Anna Kournikova ist schwanger – diesmal wirklich?

Die Gerüchteküche brodelt mal wieder. Anna Kournikova steht nach langer Abstinenz wieder im Fokus der Presse. Der Grund: Sie soll von ihrem langjährigen Freund Enrique Iglesias schwanger sein. Das war sie allerdings schon 2008, 2009, und auch im Sommer 2010 gab es erste Anzeichen eines Babybauchs. Was ist also dran?

Ihre Liebe hält wie eh und je: Seit neun Jahren sind die hübsche Tennisspielerin Anna Kournikova und Schmusesänger Enrique Iglesias bereits ein Paar. So etwas soll es auch in der Promi-Welt noch geben! Bei dieser langjährigen Beziehung gibt es natürlich immer mal wieder Gerüchte über Trennungen, Schwangerschaften und Hochzeiten.

Diesmal soll aber wirklich etwas dran sein – im Hause Iglesias / Kournikova soll bald Nachwuchs kommen. Das verrät angeblich nicht nur ihr lockerer Kleiderstil, der zur Zeit ihren möglichen Babybauch verdeckt. Auch Freunde der beiden haben geplaudert, und so behauptete die Internetseite X17Online, dass die werdenden Eltern das Geheimnis in ihrer Villa in Miami gelüftet hätten.

Dabei wurde vor ein paar Monaten im Interview mit Enrique doch eigentlich klar, dass er derzeit weder heiraten noch Papa werden möchte. Erst, wenn er „in seine 50er kommt“ will er sein Leben etwas ruhiger angehen lassen. Sie wiederum liebt Kinder anscheinend, was besonders am Engagement in verschiedenen Charity-Organisationen für Kinder deutlich wird. Ja, was denn nun – alles wieder nur ausgedacht?

Ungewöhnlich wäre das nicht. Immerhin bekommt man mit solchen Schlagzeilen auch jede Menge Rummel und ist wieder in den Medien präsent – vielleicht Taktik des beliebten Paares, das seit ein paar Jahren ja weder durch Tennisturniere noch durch musikalische Meisterwerke glänzt. Auch auf Annas offizieller Homepage wurde zu dem Thema kein Wort verloren.

Ob das Gerücht nun stimmt oder nicht, wissen nur die beiden selbst. Wir werden unsere Leser natürlich auf dem Laufenden halten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.