Die größten Sportirrtümer – Teil 2

Wie war das noch mit dem Muskelkater und den Isodrinks? Wir hoffen, dass Sie sich unsere letzten Tipps zum Thema „Sportirrtümer“ zu Herzen genommen haben und nun für den zweiten Teil bereit sind. Auch heute wollen wir wieder  – angefangen von Wein ausschwitzen bis zum Schwangerschaftssport – fünf Lügen aufdecken, die sie bestimmt überraschen werden.

Nach unserem ersten Teil der Fitness- und Sportirrtümer, darf nun auch die Fortsetzung nicht fehlen. Und ganz nebenbei haben wir gleich einen Buchtipp zum Thema: Sportwissenschaftler Ingo Froböse und ARD-Sportmoderator Peter Großmann entlarven in ihrem Buch „Dumm kickt gut – und 44 andere Sportirrtümer“ nämlich reihenweise Mythen, die endlich Licht ins Dunkel bringen.

Hier nun weitere verblüffende Tatsachen:

6. Nichtraucher haben eine bessere Ausdauer.

Diese Aussage wurde niemals wissenschaftlich bewiesen, ist also falsch. Im Gegenteil – in Lungenfunktionstests haben sportliche Raucher besser abgeschnitten als untrainierte Nichtraucher.

7. Schwangere sollten keinen Sport treiben.

Auch dieses Statement ist von vorgestern. Denn auch hier gilt genau das Gegenteil, was auch wissenschaftlich bewiesen wurde: Schwangere, die viel Sport treiben, haben eine viel besser ausgebildete Bauch- und Beckenmuskulatur. Dadurch können sie leichter entbinden und Wehen können länger gehalten werden. Also keine Scheu!

8. Zwei Stunden nach dem Essen nicht ins Wasser gehen.

Falsch! Diesen Spruch bekommen besonders Kinder immer wieder zu hören, dabei wurde dies nie bewiesen. Natürlich sollte man nicht gleich Toben und Wildwasserbahn fahren, weil der Körper Energie für die Verdauung braucht. Aber gegen leichtes Schwimmen ist auch nach dem Essen nichts einzuwenden.

9. Die Fettverbrennung beginnt erst nach 30 Minuten.

Ebenfalls eine Lüge! Es stimmt zwar, dass sich der Anteil der Fettverbrennung während des Trainings erhöht, allerdings werden Kohlenhydrate und Fett von Beginn an gleichzeitig verbrannt. Also ist die erste halbe Stunde nie umsonst!

10. Alkohol lässt sich durch Sport ausschwitzen.

Irrtum! Nach einer durchzechten Nacht erst einmal Joggen oder Fußball spielen? Das bringt nicht allzu viel, außer Sauerstoff. 90% des Alkohols werden nämlich in der Leber abgebaut. Viele schwitzen zwar nach dem Konsum von Wein und Spirituosen mehr, was aber daran liegt, dass der Alkoholabbau Energie kostet und somit die Wärmeproduktion erhöht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.