Ex-Tennis-Profi Ria unterliegt bei Schlag den Raab



Nie war eine Niederlage bei der Fernsehshow „Schlag den Raab“ deutlicher: Die vierfache deutsche Tennis-Hochschulmeisterin Ria Sabay unterlag Multi-Talent Stefan Raab in der vergangenen Jubiläums-Sendung in allen elf Spielen – und das zumeist deutlich.

Dabei war ihre Ausgangssituation denkbar gut: Als ehemalige Profi-Tennisspielerin hätte die junge Münsteranerin den Kölner Raab sicher locker schlagen können. Besonders weibliche Tennisspielerinnen zeichnen sich normalerweise durch ihre umfassende Fitness aus. Der extrem anstrengende Sport verlangt seinen Spielern eine enorme Ausdauer und Konzentration, ein gutes Auge und viel Durchhaltevermögen und Kraft ab – und das über mehrere Stunden.



Auch die Wettkampfsituation hätte der 25 Jahre alten Spielerin des TC Münster nicht fremd sein dürfen. Im professionellen Tennis werden sogar taktische und psychische Kompetenzen trainiert, um in aufreibenden Turnieren die Nerven zu behalten. Doch während der Show unterlag die Medizinstudentin sogar im Baseball-Weitschlagen, einer dem Tennis nicht unähnlichen Disziplin. Nun geht ihre „historische“ Niederlage durch alle Zeitungen.

Warum Ria an diesem verflixten Abend keine ihrer Stärken abrufen konnte, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Ärgerlich, denn eine Niederlage gegen eine Frau hätte Show-Talent Raab wohl doppelt weh getan. Aber vielleicht das nächste Mal?



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.